Mods installieren und verwenden

Aus Host-Unlimited.de Knowledge Base
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In dieser Anleitung erklären wir Euch, wie Ihr Dayz Mods aus dem offiziellen Steam Workshop installiert und aktiviert.


ACHTUNG: Da es sich um Drittanbieter Software handelt, empfehlen wir vor Installation Datensicherungen anzulegen und NUR Mods aus vertrauenswürdigen Quellen zu verwenden. Ebenso weisen wir daraufhin, dass manche Mods sich extrem negativ auf die Serverperformance auswirken können. Die Installation von Mods erfolgt immer auf eigene Gefahr!

Schritt 1. Mods im Steamworkshop finden, auf den eigenen PC herunterladen und dann auf den Gameserver hochladen

1. Bevor Ihr anfangt, müsst Ihr Euch überlegen welche Mods Ihr überhaupt nutzen möchtet. Mods werden im Steam Workshop für DayZ aufgeführt. Sucht Euch die gewünschten Mods heraus und abonniert diese. Steam läd diese beim Spielstart dann in den von Euch definierten Workshop Ordner auf Eurem PC herunter und speichert diese dort ab. Nähere Informationen zur Funktionsweise erhaltet Ihr vom Steam-Support.

Screenshot/

2. Stoppt Euren Gameserver im HU C-A

3. Öffnet auf Eurem Computer den Ordner in dem sich die zuvor heruntergeladenen Workshop-Modfiles befinden und verbindet Euch mit Eurem Gameserver per FTP (Siehe Anleitung: https://wiki.host-unlimited.de/index.php/FTP_Verbindung) und navigiert via FTP in den Ordner \gameserver in dem z.B. auch die DayZServer_x64.exe Datei liegt.

In diesem erstellt Ihr jetzt Ordner (In Filezilla Rechtsklick -> Verzeichnis erstellen), die exakt identisch wie im Workshop heißen müssen. Jeder Ordnername muss zudem mit einem @ beginnen. Dies müsst Ihr beim Anlegen der Ordner selbst so benennen. Heißt Euer Mod z.B. "TestMod" im Workshop, legt Ihr einen Ordner an der @TestMod heißt.

Screenshot/

Screenshot/

4. Ladet dann den heruntergeladenen Modcontent in den jeweils erzeugten Ordner via FTP. Hier beispielhaft gezeigt. Die Dateinamen weichen natürlich ab. Das macht Ihr mit allen Modfiles, die Ihr installieren möchtet.

Wenn Ihr damit fertig seid, fahrt Ihr mit Schritt 2 - dem Aktivieren der Mods - fort.

Screenshot/

Schritt 2. Mods aktivieren - Möglichkeit 1 (Empfohlen) - Eintragung in modlist.txt und servermodlist.txt

1. Installiert die modlist.txt und servermodlist.txt Datei unter Addons mit einem Klick.

Screenshot/

2. Sucht mit unserem Dateibrowser (Alternativ via FTP siehe: https://wiki.host-unlimited.de/index.php/FTP_Verbindung) nach den Dateien modlist.txt und servermodlist.txt und tragt hier Eure Mods ein.

Wichtig: Die Modnamen beginnen IMMER mit einem @ und enden IMMER mit einem Semikolon (;). Siehe Beispielmods.

Screenshot/

3. Server neustarten. Die Mods sollten nun geladen werden.

Schritt 2. Mods aktivieren - Möglichkeit 2 (Nicht empfohlen) - Eintragung im Startparameter

1. Mods einfach im Startparameter angeben. Für Mods tragt Ihr zusätzlich vor den ersten Mod noch "-mod=" und für Servermods noch "-servermod=" ein. Hierdurch können aber z.B. Leerzeichen nicht übermittelt werden in Modnamen, was ab Version 1.12 seit 22.04.2021 zu Problemen führen kann, da hier die Mods identisch mit der Bezeichnung im Workshop angegeben werden müssen. Früher war es möglich Unterstriche _ statt Leerzeichen zu verwenden. Dieser Workaround ist seit 22.04.2021 nicht mehr möglich. Siehe auch: https://feedback.bistudio.com/T157922

Wichtig: Die Parameter "-mods=" und "-servermods=" sollten mit Anführungszeichen (") umschlossen sein, da sonst Leerzeichen ignoriert werden. Die Modnamen beginnen IMMER mit einem @ und enden IMMER mit einem Semikolon (;). Siehe Beispielmods.

Screenshot/

2. Server neustarten. Die Mods sollten nun geladen werden.

Häufige Probleme

Mod wird nicht geladen und ist im Spiel nicht verfügbar

Speziell seit Version 1.12 seit 12.04.2021: Es ist nicht mehr erlaubt, dass Ordnernamen vom Namen des Mods im Workshop abweichen dürfen. Zuvor war es möglich Mods herunterzuladen und diese in beliebige Ordner zu laden.

z.B. wenn ein Mod TheFamousDayZ Mod hieß, konnte dessen Inhalt auch im Ordner @MeinLieblingsMod liegen und er konnte auch mit [email protected]; geladen werden. Seit dem Update auf Version 1.12 ist man gezwungen auf Abweichungen zu verzichten. Alles muss so benannt werden, wie es im Workshop aufgeführt ist.


Mods mit Leerzeichen im Namen werden nicht geladen

Bitte tragt solche Mods in die modlist.txt und servermodlist.txt Datei statt in den Startparameter ein. Bei der Übermittlung des Startparameters können "Leerzeichen" verloren gehen. Dies lässt sich seit Version 1.12 auch nicht mehr durch die Nutzung von Unterstrichen ( _ ) umgehen, denn dann weicht der Modname vom Namen des Mods im Workshop ab, was nicht mehr zulässig ist. Durch Eintragung in die .txt Files (Anleitung siehe oben) kann man das Problem umgehen und auch Mods mit Leerzeichen im Namen verwenden.