Manuelle-Netzwerkkonfiguration-unter-Linux: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Host-Unlimited.de Knowledge Base
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 73: Zeile 73:
 
Networking neustarten
 
Networking neustarten
 
   /etc/init.d/networking restart
 
   /etc/init.d/networking restart
 +
 +
'''Schritt 8 OPTIONAL'''
 +
Die Datei /etc/resolv.conf öffnen oder falls nicht vorhanden anlegen und sicherstellen, dass darin folgender Inhalt vorhanden ist:
 +
 +
  nameserver 8.8.8.8
 +
  nameserver 1.1.1.1
 +
 +
Diese Einträge fügen die sehr zuverlässigen und schnellen Google und Cloudflare Nameserver hinzu. Ihr könnt natürlich auch andere verwenden.

Aktuelle Version vom 21. April 2020, 10:55 Uhr

Wenn Sie Ihre Netzwerkkonfiguration nicht per DHCP automatisch erledigen lassen wollen oder können, weil ein Fehler am DHCP Server vorliegt, können Sie die Netzwerkkonfiguration auch selber erledigen.

Am Beispiel von Linux Ubuntu / Debian erklären wir, wie Sie dies tun können:


Vorab stellen wir sicher, dass wir die Netzwerkverbindung für einige Sekunden unterbrechen können. Wir informieren alle Benutzer unseres Servers und stellen Sie auf eine kurze Ausfallzeit ein, denn durch den benötigten Neustart der Netzwerkmodule, kommt es zu einem Verbindungsabbruch.

Schritt 1 Verbinden Sie sich via SSH oder TightVNC (VNC Verbindung) auf Ihren Server

Schritt 2 Herausfinden wie Ihr Netzwerkinterface heißt. Meistens heißt es "eth0" (95% der Fälle), "enp4s0f0" oder "ens18". Geben Sie dazu den Befehl "ifconfig -a" oder "ip -a" (Unter Debian 9 oder neuer) ein

  ifconfig -a oder ip -a (Unter Debian 9 und neuer)

Das Ergebnis sieht dann so aus:

   eth0      Link encap:Ethernet  Hardware Adresse aa:bb:cc:dd:ff:ee
             inet Adresse:123.123.123.2  Bcast:123.123.123.255  Maske:255.255.255.0
             UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1

Hieraus entnehmen wir, dass das Interface hier auf diesem System "eth0" heißt.

Oder es sieht z.B. so aus

   enp4s0f0    Link encap:Ethernet  Hardware Adresse aa:bb:cc:dd:ff:ee
               inet Adresse:123.123.123.2  Bcast:123.123.123.255  Maske:255.255.255.0
               UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1

Hieraus entnehmen wir, dass das Interface hier auf diesem System "enp4s0f0" heißt.


Schritt 3.1 Gehen Sie in das Verzeichnis /etc/network/

  cd /etc/network

Schritt 3.2 (Optional) Wer sicher gehen will, sichert sich die Orignaldatei vorher einmal

  cp interfaces interfaces.old

Schritt 4 Öffnen Sie die Datei "interfaces" mit einem Editor. Wir empfehlen "nano".

  nano interfaces

(Sollte "nano" nicht gefunden werden, einfach per sudo apt-get install nano nachinstallieren. Unter Debian entfällt das "sudo").

Der Inhalt sollte dann in etwa so aussehen:

   auto eth0
   allow-hotplug eth0
   iface eth0 inet dhcp

(Statt eth0 kann auch etwas anderes angegeben sein. Die Variable unbedingt merken für später, siehe auch Schritt 2)

Schritt 5 Nun löschen Sie den gesamten Inhalt der Datei und ersetzen ihn mit dem neuen folgenden:

  auto lo
  iface lo inet loopback
  auto eth0
  iface eth0 inet static
  address 123.123.123.2
  netmask 255.255.255.0
  gateway 123.123.123.1

WICHTIG: Sie müssen natürlich "address" und "gateway" sowie "eth0" durch Ihre Daten austauschen. Diese Informationen finden Sie im Kundenbereich in der Verwaltung des VPS. Die Gateway-Adresse ist dabei immer die IP-Adresse der vNode auf dem sich Ihre VM befindet. Die IP wird Ihnen durch unser System zugeteilt. Beide Werte entnehmen Sie dem Kundenbereich. Den Wert für das Device (z.B. eth0) entnehmen Sie der Ausgabe aus Schritt 2.


Schritt 6 Speichern Sie die Datei mit STRG + X gefolgt von einem Y für (JA Speichern). ACHTUNG: Via VNC kann Y / Z vertauscht sein, sie müssen dann Z drücken.


Schritt 7 Networking neustarten

 /etc/init.d/networking restart

Schritt 8 OPTIONAL Die Datei /etc/resolv.conf öffnen oder falls nicht vorhanden anlegen und sicherstellen, dass darin folgender Inhalt vorhanden ist:

  nameserver 8.8.8.8
  nameserver 1.1.1.1

Diese Einträge fügen die sehr zuverlässigen und schnellen Google und Cloudflare Nameserver hinzu. Ihr könnt natürlich auch andere verwenden.